Kureinrichtungen


    Erläuterungen finden Sie unterhalb der Bilder.

  Zum Vergrößern der Bilder bitte jeweils drauf klicken.

 
Eingang zum Kur- und Erlebnispark, linke Seite

Eingang zum Kur- und Erlebnispark, linke Seite

 
Eingang zum Kur- und Erlebnispark, Mitte

Eingang zum Kur- und Erlebnispark, Mitte

 
Eingang zum Kur- und Erlebnispark, rechte Seite

Eingang zum Kur- und Erlebnispark, rechte Seite

 
Eines von vielen Blumenbeeten

Eines von vielen Blumenbeeten

 
Hauptweg Richtung Solemar

Hauptweg Richtung Solemar

 
Eines von vielen Blumenbeeten

Eines von vielen Blumenbeeten

 
Gradierwerk

Gradierwerk

 
Gradierwerk

Gradierwerk

 
Gradierwerk

Gradierwerk

 
Geräte auf Kneipp´scher Gymnastikwiese und Fitnessparcours

Geräte auf Kneipp´scher Gymnastikwiese und Fitnessparcours

 

Wie Bad Dürrheim seinen drei Prädikaten gerecht wird

Wie Sie auf unserer Seite Zahlen + Fakten nachlesen können, wurde der Kurort Bad Dürrheim mit drei Prädikaten ausgezeichnet und das ist selten: Er ist Solebad, zudem der höchstgelegene Europas, Heilklimatischer Kurort und Kneipp-Kurort.

Die städtischen Kureinrichtungen liegen im Hauptteil des Kurparks, eingerahmt von der Luisenstraße im Osten und der Huberstraße im Westen. Weitere Teile des Kurparks liegen auf der anderen Seite der Luisenstraße sowie östlich der Grünallee. Betrieben werden sie von der städtischen Tochtergesellschaft Kur- und Bäder GmbH, zu der auch die Kurgärtnerei gehört. Zu den Kureinrichtungen gehören

  • das Wellness- und Gesundheitszentrum Solemar
  • das Gradierwerk, das salzhaltige Luft für Atemwegserkrankungen spendet,
  • das Kneippsche Wassertretbecken, die Kneippsche Gymnastikwiese
    und der Fitnesspark
  • das Kurhaus
  • umfangreiche, blühende und bestens gepflegte Parkanlagen
  • die CLUB-Gästekarte mit Zugang zu täglicher Animation und zahlreichen Vergünstigungen.

Mittel- und Höhepunkt aller Einrichtungen ist zweifellos das Solemar, das schon allein durch die geschwungene Silhouette aus hölzernen Kuppeln beeindruckt. Innen- und Außenbecken weisen Temperaturen von 28 - 37 °C und einen Salzgehalt von 3 – 7 % auf. Hinzu kommen eine Salzgrotte, Sauna und die Einrichtungen des Solemar-Gesundheitszentrums mit Physiotherapie und ambulanter Rehabilitation.

Quellen:
Wikipedia, die freie Enzyklopädie,
Websites der Kur- und Bäder GmbH,
eigenes Wissen